CDU Stadtverband Ulm
Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-ulm.de

DRUCK STARTEN


Donaustetten-Gögglingen-Unterweiler

CDU - Ortsverband Ulm-Donaustetten-Gögglingen-Unterweiler

Neuwahl des Vorstandes am 07. April 2016 im Gasthaus Ritter
in Gögglingen

Vorsitzende: 

   
Dr. Karin Graf
    Rohrweg 44, 89079 Ulm-Gögglingen
    Tel. 07305-919424, Fax: 07305-919425

Stv. Vorsitzende:

   
Dr. Monika Stolz
    Hartstraße 60, 89079 Ulm-Unterweiler
    Tel. 07346-5710 p, 0731-1815740 d
    Fax: 07346-5591 p

    Anton Unsöld
   
An der Zollbrücke 8, 89079 Ulm-Gögglingen
    Tel. 07305-7595

    Winfried Walter
    Kirchberger Str. 71, 89079 Ulm-Gögglingen
    Tel. 07305-5575

Schriftführer:

    Franz Hardegger
    Beim Wasserturm 16, 89079 Ulm-Gögglingen
    Tel. 07305-9945

Schatzmeister:

   
Michael Doll
    Binsenweg 21, 89079 Ulm-Gögglingen
    Tel. 07305-22614

Beisitzer:

   Bettina Magg-Rettich
    89079 Ulm-Unterweiler
    Tel. 07346-92298-0

    Reinhard Walter
    Am Hohen Rain 124, 89079 Ulm-Gögglingen
    Tel. 07305-929193
 


 

Anträge an den Oberbürgermeister und

Stellungnahmen


27.04.2017
Anbindung des Ulmer Südens an den ÖPNV
24.02.2017 Nahverkehrsplan für den Ulmer Süden
14.05.2013
Förderung Ulmer Musk- und Gesangvereine
15.04.2013 Sanierung Friedhofsmauer in Wiblingen
06.03.2013 Übertrittszahlen der Ulmer Gymnasien
07.02.2013
Neues aus dem Ulmer Süden
21.11.2012
Lieferservice für Ältere
05.07.2012
Friedhöfe in den Ortschaften
21.05.2012 Verkehrsinfrastruktur im Ulmer Süden
07.06.2011 Sanierung des Fußballplatzes der SSG99 Ulm/Gögglingen

17.01.2011 Sanierung von Schule und Kindergarten in Unterweiler
08.09.2010 Durchgangsverkehr in Donaustetten unerträglich



Ausblick


- Samstag, 06.05.2017, 9:30 - 12:00 Uhr, Frühjahrsputzete


Rückblick

Monatsforum am 06.04.2017 im Restaurant Halde, Donaustetten-
                       Gögglingen mit MdB Ronja Kemmer als Gast.

Rädlesmarkt am 18.03.2017 in der Riedlenhalle in Gögglingen.
Obwohl es regnete und die Wetterbedingungen ungüngstig waren, war der Markt für Kinder-
und Jugendfahrzeuge wieder gut besucht. Der ADFC nahm diesmal nicht mit einem eigenen
Werbestand teil.

16.04.2016  Frühjahrsputzete
Zum Bericht

Jahresmitgliederversammlung am 7.4.2016 mit Vorstandswahlen



Mit einem eindrucksvollen, nämlich einstimmigen Ergebnis wurde der bisherige Vorstand am 7. April von der Mitgliederversammlung wiedergewählt. Neben der Vorsitzenden Frau Dr. Karin Graf und ihren drei Stellvertretern Dr. Monika Stolz, Anton Unsöld und Winfried Walter wurden Michael Doll als Schatzmeister und Franz Hardegger als Schriftführer bestätigt. Als Beisitzer sind weiterhin Bettina Magg und Reinhard Walter im Vorstand dabei.
Die Vorsitzende Frau Dr. Graf lies in ihrem Rückblick nochmal die unterschiedlichen Veranstaltungen der letzten beiden Jahre Revue passieren, um dann den Blick energisch nach vorne zu richten. Trotz etlicher Angebote des Ortsverbands sei es zunehmend schwierig, die Bürgerinnen und Bürger zu erreichen. Feste und gut etablierte Angebote sind der von Günter Schürger und Reinhard Walter bestens organisierte Rädlesmarkt sowie die von Günter Schürger und Anton Unsöld zusammen mit der Schule auf die Beine gestellte Dorfputzete. Aber um die CDU attraktiver zu machen, müsse über neue Angebote nachgedacht werden. 
Angesichts der zurückliegenden Wahlergebnisse – ein großer Erfolg für den neuen Oberbürgermeister Gunter Czisch, eine verheerende Niederlage für die CDU bei der Landtagswahl – muss nach Meinung der Vorsitzenden noch stärker darauf geachtet werden, welche Personen mit Führungsaufgaben betraut werden. Die nächsten anstehenden Wahlen sind die Bundestagswahl und, im kleinen städtischen Bereich, die Neuwahl des CDU-Stadtverbandsvorsitzenden. Hier werden Personen benötigt, die Menschen mitnehmen und für Politik begeistern können. Vertrauen, Lebenserfahrung, Glaubwürdigkeit und Zuverlässigkeit seien hier wichtige Stichworte.
Im anschließenden Bericht der Landtagsabgeordneten Dr. Monika Stolz wurde die Landtagswahl nochmals heftig diskutiert. Zur Koalition mit den Grünen gäbe es keine Alternative. Allerdings solle die CDU aus dem Ergebnis lernen. Einfache Begründungen gäbe es nicht, sondern eine umfassende Analyse sei wichtig. Eine Weiter-so-Politik dürfe es nicht geben. Für Ulm ist das Wahlergebnis besonders tragisch, da nun der Hochschulstandort nicht mehr mit einer CDU-Abgeordneten in Stuttgart vertreten ist. An dieser Stelle sei nun die CDU-Fraktion Ulm gefordert, Präsenz und Einsatz zu zeigen.


Rädlesmarkt am 19.03.2016 in der Riedlenhalle in Gögglingen.


Monatsforum am 03.09.2015
im Restaurant Halde, Donaustetten-
                 Gögglingen.
Finanzbürgermeister Gunter Czisch erläuterte sein Wahl-
                 programm für die Oberbürgermeisterwahl am 29.11.2015 vor ca. 60 Zuhörern.

Monatsforum am 23.07.2015 im Restaurant Halde, Donaustetten-
                 Gögglingen


Frühjahrsputzete am 25.04.2015

Bei der diesjährigen Müllsammelaktion in Unterweiler und Gögglingen-Donaustetten gab
es mit 130 Teilnehmer/innen einen neue Rekordbeteiligung.



Hubert Renz sammelte mit seinem Fahrzeug in Unterweiler


Rädlesmarkt am 28.03.2015 in der Riedlenhalle in Gögglingen.



Monatsforum am 05.02.2015
im Restaurant Halde, Donaustetten-
                 Gögglingen mit MdL Dr. Monika Stolz als Gast

Monatsforum am 27.11.2014
im Restaurant Halde, Donaustetten-
                 Gögglingen mit Finanzbürgermeister Günter Czisch
                 Thema: Ulm entwickelt sich und investiert kräftig

Monatsforum am 23.10.2014
im Restaurant Halde, Donaustetten-
                 Gögglingen mit MdB Waldemar Westermayer als Gast

Besichtigung des Klärwerks Steinhäule am 14.11.2013

Monatsforum am 31.07.2014 im Restaurant Halde, Donaustetten-
                 Gögglingen über aktuelle Themen

Monatsforum am 08.05.2014
im Restaurant Halde, Donaustetten-
                 Gögglingen und Diskussion mit EU-Kandidaten

Thema: "90 Minuten Europapolitik" mit Frau Ministerin a.D. Annette Schavan.
Vor der Zusammenkunft in der Halde fand im Hofladen von Winfried Walter eine Diskussion mit dem CDU-Europakandidaten Norbert Lins über "Einkommensalternativen in der Landwirtschaft" statt.
 

Frühjahrsputzete am 05.04.2014

Unser Stadtteileverband hat zum 35. Mal die Frühjahrputzete durchgeführt. Über 90 Personen nahmen teil. Erwachsene, Jugendliche und Kinder aus Donaustetten, Gögglingen und Unterweiler sammelten entlang der Straßen, Wege, auf  Parkplätzen, Spielplätzen, usw. den achtlos weggeworfenen Müll ein. Die Aktion endete mit einem Vesper im Bürgersaal des Rathauses Göggllingen/Donaustetten.

Rädlesmarkt am 22.03.2014

Der Rädlesmarkt in der Riedlenhalle in Gögglingen war in diesem Jahr außerordentlich
gut besucht.

Jahresauftaktveranstaltung mit Wanderung am 10.01.2014

Monatsforum am 14.11.2013
im Gasthof Rössle in Ermingen zusammen mit dem CDU-Ortsverband Hochsträß

Thema: Die Planungen rund um den City-Bahnhof Ulm


Monatsforum am 17.10.2013 im Restaurant Halde, Gögglingen-
                      Donaustetten

Frühjahrsputzete am 20.04.2013

 

Rädlesmarkt am 09.03.2013

Bei den einen sind die Kinder größer geworden und die einst so geliebten und vielgenutzten Dreiräder, Roller, Fahrräder, Skateboards oder Inlineskates plötzlich nicht mehr interessant. Bei den anderen kommen die Kinder gerade in das Alter, wo solche Geräte begehrt werden. Der von uns im Frühjahr jedes Jahres organisierte Rädlesmarkt dient dazu, Verkäufer und Käufer von gebrauchten Kinder- und Jugendfahrzeugen  zusammenzubringen



Rädlesmarkt 2013 in der Riedlenhalle in Gögglingen


Monatsforum am 21.02.2013 im Sportheim Unterweiler

Mit den CDU-Stadträten wurde über aktuelle Stadtpolitik (u. a. Bebauung der  Sedelhöfe) diskutiert. Ferner informierte Frau Dr. Monika Stolz über die Arbeit im Landtag.


Besuch im Haus der Stadtgeschichte - Stadtarchiv Ulm am 17.01.2013


Im  Haus der Stadtgeschichte – Stadtarchiv Ulm im Schwörhaus ist im historischen Gewölbesaal  eine Ausstellung über die Geschichte der Stadt Ulm aufgebaut. Herr Dr. Wettengel führte uns sachkundig durch die Ausstellung.

 
Monatsforum am 07.12.2012 im Gasthof Ritter in Gögglingen

Das letzte Monatsforum in diesem Jahr stand unter dem Motto „Politik und Wildbrettessen“. Unsere Landtagsabgeordnete Dr. Monika Stolz berichtete über die Grün-Rote-Regierungsarbeit in Baden-Württemberg. Von der CDU forderte sie, dass in der Partei wieder mehr diskutiert und für eine stärkere politische Beteiligung von Frauen geworben wird. Unsere Gemeinderäte Dr. Karin Graf und Winfried Walter berichteten aus dem Gemeinderat. Von Unterweiler nach Donaustetten soll ein Radweg gebaut werden. Der Antrag auf Tempolimit von 120 km/h auf der B30 zwischen Wiblingen und der Kreisgrenze von Biberach scheint endlich Erfolg zu haben.

Für die Teilnehmer, die im Voraus ein Abendessen bestellt hatten, bot der Wirt ein leckeres Buffet mit Wildschweinbraten und  -ragout an.


Betriebsbesuch bei der Firma Dodel Metallbau GmbH in Ulm-Donautal
am 13. 09. 2012


Frühjahrsputzete am 21. 04. 2012

An der diesjährigen Frühjahrsputzete haben weit über hundert Erwachsene und Jugendliche aus Donaustetten, Gögglingen und Unterweiler teilgenommen und eifrig den in den Wohngebieten, Fluren und Wäldern achtlos weggeworfenen Müll eingesammelt. Nach der Sammelaktion trafen sich die Teilnehmer zu einem kleinen Vesper im Bürgersaal des Rathauses Gögglingen/Donaustetten.



Beim Vesper nach dem Einsammeln des Mülls


Rädlesmarkt in der Riedlenhalle am 17. 03. 2012

Der Rädlesmarkt war ein voller Erfolg. Bei idealem Frühjahrswetter trafen sich Verkäufer und Käufer von Kinder- und Jugendfahrzeugen (Fahrrädern, Dreirädern, Roller, Skateboards, Inlineskates u. Ä.) in der Riedlenhalle in Ulm-Gögglingen. Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) war mit einem eigenen Stand vertreten und half Ratsuchenden bei der Beurteilung der angebotenen Fahrzeuge. Schon kurz nach Öffnung der Halle herrschte ein reges Treiben, so dass in relativ kurzer Zeit fast alle Fahrzeuge ihren Besitzer wechselten. Der Rädlesmarkt wird seit 2007 von der CDU organisiert. Er ist inzwischen zu einer festen Einrichtung für den südlichen Vorortbereich von Ulm geworden.


Jahresmitgliederversammlung im Sportheim Halde am 08. 03. 2012 mit Wahlen


Jahresauftakttreffen in der Haslachhütte am 20. 01. 2012


Monatsforum am 13. 10. 2011 zusammen mit den Stadtteilverbänden Wiblingen und Hochsträß

Unsere Abgeordnete Frau Dr. Monika Stolz sprach über die Bildungspolitik der CDU, die auf dem CDU-Parteitag im November in Leipzig das zentrale Thema sein wird. Angesichts des Rückgangs bei den Schülerzahlen will die CDU die Real- und Hauptschule zur so genannten Oberschule zusammenfassen. Wo allerdings die Hauptschule noch funktioniert, da soll sie weiterlaufen, wo dies nicht der Fall ist, soll sie die Möglichkeit haben mit der Realschule zusammenzugehen.

Die Rot-grüne-Regierung in Baden-Württemberg will an ca. 30 Standorten die Gemeinschaftsschule einführen. Diese sollen zweizügig sein; der Klassenverband soll aufgelöst und keine Noten mehr gegeben werden. Die Grundschulempfehlung soll wegfallen.

Außerdem ging Monika Stolz auch auf die Volksabstimmung über Stuttgart 21 am 27. 11. 2011 ein. Die CDU habe gegen die Ablehnung des Gesetzes nur nicht geklagt, weil sonst der Vorwurf gekommen wäre,
die CDU habe Angst das Volk zu befragen. Letztlich gehe es um Vertragssicherheit, die Vermeidung hoher Schadensersatzforderungen und die aus Ulmer Sicht wichtige direkte Flughafenanbindung.
 


Besichtigung des Druckhauses der SWP im Donautal, Siemensstraße 10, am 16. 9. 2011



Fahrradrundfahrt zu den Kapellen in Gögglingen
am 21. 7. 2011

Frau Ulrike Häufele übernahm die Führung. Unterwegs gab sie interessante Einblicke in die Geschichte des Wiblinger Klosters und die Entstehung der Kapellen in den Ortshaften. Die Rundfahrt führte vorbei an der Maria-Hilf-Kapelle (Unterweiler Straße), der Bild-Eich-Kapelle (Waldrand Gögglingen), der Frierer Kapelle (Laupheimer Straße) und der Nepomuk-Kapelle (Donaubrücke in Gögglingen). Leider musste wegen Regen die Veranstaltung vorzeitig abgebrochen werden. Der Regen war dann allerdings schnell vergessen, als man zum Abschluss noch um  ein Grillfeuer in Kaiflers Garten zusammensaß.

Zur Pflege der Kapellen hat sich inzwischen ein Verein gegründet, über den es bei Frau Häufele nähere Informationen gibt.


Halt an der Frierer-Kapelle
Halt an der Frierer-Kapelle


Monatsforum mit Jahresmitgliederversammlung
am 5. 5. 2011

In der Jahresmitgliederversammlung berichtete die Vorsitzende über die Veranstaltungen des letzten Jahres. Die finanzielle Situation des Stadtteileverbandes wurde vom Schatzmeister vorgetragen. In der anschließenden Abstimmung wurde dem gesamten Vorstand bei zwei Enthaltungen Entlastung erteilt.

Im zweiten Teil des Abends wurde ausführlich über den für die CDU enttäuschenden Ausgang der Landtagswahl am 27. 3. 2011 diskutiert.



Frühjahrsputzete am 16. 4. 2011

Bei idealem Wetter fand die 33. Frühjahrsputzete statt. Entlang der örtlichen Straßen, Flur- und Waldwege wurde der achtlos weggeworfene und zurückgelassene Müll eingesammelt. In Donaustetten und Göggligen war die Beteiligung der Grundschüller erfreulicherweise groß, während in Unterweiler nur wenige Grundschüler beim Müllsammeln mithalfen.


Rädlesmarkt am 19. 3. 2011

Zum sechsten Mal veranstalteten wir den sogenannten Rädlesmarkt, auf dem wir Verkäufer und Käufer von gebrauchten Kinderfahrgeräten  (Fahrräder, Dreiräder, Roller, Skateborads, Inlineskates, usw.) zusammenbringen. Während der Veranstaltung besuchte uns unsere Landtagskandidatin Dr. Monika Stolz.




„Schulentwicklung in Unterweiler – zukünftige Bildungsinfrastruktur in unseren Ortschaften“ am 12. 1. 2011 im Sportheim in Unterweiler

In einer gut besuchten Veranstaltung im Sportheim in Unterweiler schilderte Gerhard Semler, Leiter der Abteilung Bildung und Sport der Stadt Ulm, zunächst die Schulsituation in Ulm und in Unterweiler. Dann berichtete er  über die Erfahrung, die seine Abteilung bisher mit der Einrichtung von drei Bildungshäusern in Ulm gesammelt hat. In einem Bildungshaus sind Kindergarten und Grundschule verzahnt. Kinder von 3 bis 10 Jahren lernen gemeinsam mit- und voneinander.

In der anschließenden Diskussion ging es vor allem darum, welche Vorteile ein Bildungshaus für Unterweiler bringen würde. Die neue Rektorin der Grundschule in Unterweiler, Frau Fürst, die sich auch an der Diskussion beteiligte, sagte, dass sie der Einrichtung eines Bildungshauses an ihrer Schule offen gegenüber stünde.




Zusammenkunft in der Haslachhütte am 08.01.2011


Monatsformum am 25. 11. 2010
Berichte der Ortschaftsräte Michale Doll und Bettina Magg, der Gemeinderäte Dr. Karin Graf und Winfried Walter und Ministerin Dr. Monika Stolz über aktuelle Probleme.


"Stuttgart 21 und die Neubaustrecke Wendlingen-Ulm"
am 14. 10. 2010
Herr Kalupa von der Abteilung Stadtplanung, Umwelt, Baurecht der Stadt Ulm führte sachkundig in das Thema ein.

Betriebsbesuch der Baumschule Braun in Eggingen
am 30. 09. 2010


Besuch des Aussiedlerhofs der Familie Walter
am 15. 07. 2010

Im Rahmen des Juli-Forums zeigte uns unser Vorstandsmitglied Winfried Walter seinen Aussiedlerhof, den er zusammen mit seiner Familie bewirtschaftet. An der Veranstaltung nahm auch der Vorstand des Stadtverbands Ulm teil.

Winfried Walter betreibt einen Schweinezuchtbetrieb, der weit über den Alb-Donau-Kreis hinaus bei Landwirten anerkannt ist. Eigene landwirtschaftliche Produkte werden in „Walters Hofläd’le“ direkt vermarktet. Während der Erdbeerzeit werden auf den hausnahen Feldern Erdbeeren zum Selbstpflücken angeboten. In einer der ersten Biogasanlagen im Ulmer Raum werden aus der bei der Schweinezucht anfallenden Gülle Strom und Wärme gewonnen. Diese Produktion von erneuerbarer Energie wird ergänzt von einer modernen Photovoltaikanlage auf dem Scheunendach.

Nach dem Rundgang saßen die rund 35 Teilnehmer bei herrlichem Abendwetter im Garten der Familie Walter noch lange zusammen, aßen die mitgebrachten Salate und Nachtische und diskutierten über aktuelle politische Themen.

Besichtigung von Walters Aussiedlerhof
G.S.


Im Rahmen des Monatsforums sprach am 22. 04. 2010 Günther Klieber über „Afghanistan – Chancen und Risiken“

In den einführenden Worten wies die Vorsitzende Dr. Karin Graf darauf hin, dass das Gesprächsthema eine nicht vorhergesehene Aktualität bekommen habe, weil Anfang April  drei und vor einer Woche weitere vier Bundeswehrsoldaten in Afghanistan getötet worden seien.

Günther Klieber war im Auftrag der Bundeswehr mehrfach in Afghanistan. In seinem Vortrag erwähnte er zunächst die uralten kulturellen Beziehungen zwischen dem Land und Deutschland. Dann ging er auf die Gründe für das Engagement der Deutschen in Afghanistan ein: Es geht um die Gefahr von Terror, auch in der Bundesrepublik, um die Solidarität mit den USA und der NATO und um die Stabilität einer Region, in der  es Atomwaffen gibt, die nicht in falsche Hände fallen dürfen. Viele Bundesbürger begleiten den Afghanistaneinsatz mit freundlichem Desinteresse. Eine Mehrheit lehnt ihn sogar ab. In diesem Zusammenhang bedauerte der Referent, der für die psychologische Betreuung der nach Deutschland zurückkehrenden Soldaten verantwortlich ist, dass aus Afghanistan heimkehrende Soldaten nicht häufiger von Vereinen und Verbänden eingeladen werden.

Kein Soldat wird ohne ausreichende Aufklärung über die Verhältnisse, die er in Afghanistan vorfindet, dorthin geschickt. Wegen miserabler Straßen und Brücken und auch wegen gefährlicher Sandstürme können Panzer in Afghanistan nicht effektiv eingesetzt werden. Ein großes Problem ist auch der Mangel an Transportflugzeugen. Da die Bundeswehr keine Großraumflugzeuge besitzt, ist man auf Hilfe aus der Ukraine und den USA angewiesen.

Die Bundeswehr soll einen Beitrag zum Wiederaufbau des Landes leisten. Im Rahmen der von der NATO geführten internationalen Schutztruppe ISAF versuchen die Soldaten Stabilität und Sicherheit für die Bevölkerung zu schaffen. Das ist nicht einfach. In Afghanistan herrscht eine riesige Korruption. Neben der Regierung Karsai gibt es Warlords und Clanchefs. Durch den Druck der Amerikaner im Süden sind die Taliban nach Norden ausgewichen und bedrohen das Ziel der deutschen Afghanistanpolitik. Die Taliban tragen keine Uniform. Sie locken mit Geld, Unterkunft und Verpflegung. Die afghanischen Sicherheitskräfte sind noch im Aufbau. Der Bundestag hat 5350 deutsche Soldaten für Afghanistan genehmigt. Ihr Einsatz kann als Krieg bezeichnet werden.

Nach der Rückkehr muss jeder Soldat ein Einsatznachbereitungsseminar besuchen. Außerdem gibt es Familienbetreuungszentren. Etwa 1 % der zurückgekehrten Soldaten sind traumatisiert. Jeder Soldat kann eine  dreiwöchige Kur beantragen. Die Bundeswehr tut alles, um diesen Soldaten zu helfen.

Zum Schluss zeigte Günther Kieber noch beeindruckende Bilder aus dem geschundenen Land.

                                                            ----------

Am 2. Oktober 2009 feierte der Stadtteilverband sein 40-jähriges Bestehen

 

Ehrung langjähriger CDU-Mitglieder

V.l.n.r. Dr. Monika Stolz (40 Jahre Mitglied), Anton Kaifler (45 Jahre Mitglied, Gründungsmitglied und langjähriger Vorsitzender des Stadtteileverbands), Anton Unsöld (stellv. Vorsitzender), Dr. Karin Graf (Vorsitzende), Alfons Rief (40 Jahre Mitglied, Gründungsmitglied des Stadtteileverbands)



 

Ehrung für 30 Jahre Mitgliedschaft in der CDU

V.l.n.r. Dr. Monika Stolz (stellv. Vorsitzende), Anton Unsöld (stellv. Vorsitzender), Volker Schmid, Dieter Finn, Josef Engel, Marianne Sauer, Josef Kaifler, Alwin Weiermüller, Dr. Karin Graf (Vorsitzende)